Familie, Freunde und andere Bande im Geburtshoroskop

Das kann sehr interessant sein, verspreche ich.
Ich habe es getan und war immer wieder überrascht.
Zunächst hat mich überrascht, dass alle Verwandten in einem Planetenprinzip vereint waren.
Das war: Jupiter im Steinbock, 10 H.
Nachdem ich meine Überraschung überwunden hatte, stellte ich fest, dass alle (aber auch wirklich alle) mich anlächelten, mir freundlich gesonnen sind, und ich sie (deswegen) verdattert anschaute. (Ich hatte nichts dergleichen erwartet.)
Damit habe ich das Verhältnis meiner Eltern, meiner Freunde und sonstigen Verwandten zu mir und umgekehrt erkannt und emotional anerkannt.
Soso!

Ich ließ die Erkenntnis und mein Erleben weiter wirken.
Stundenlang.
Es wurde immer interessanter. (Einzelheiten erspare ich uns allen 😉 .)
Ich wurde von Minute zu Minute klüger, je mehr ich mich auf die Informationen im Spiegel meines Geburtshoroskops einließ. Ich erkannte, warum sie mich so freundlich anlächeln. Mir wurde bewusst, warum ich über mein Erstauntsein erstaunt war. Im Laufe des Prozesses habe ich auf Grund der Erkenntnisse tief, sehr tief durchatmen müssen.
Mir wurde viel, sehr viel über unsere gemeinsame Geschichte miteinander klar. Ich wunderte mich immer weniger.
Mir wurde klar, dass ich ein grundsätzliches Verhältnis zu nahestehenden Menschen hatte, mir wurde klar, dass ich der Auslöser für dieses grundsätzliche Verhältnis war. (Ich schreibe bewusst in der Vergangenheitsform!)


Manchmal hatte ich den Eindruck, dass ich bis zu vier Generationen “tief” gehen musste, um die Familienanbindungen zu lösen.
Mir wurde klar, dass ich die Verantwortung für die “Entbindungen” habe, und sie auf Grund meines Umgangs mit meinem Geburtshoroskop auch tragen und bereinigen kann.

Pause, ich machte eine tagelange Pause, um die Ein-drücke zu verarbeiten.

Ich nahm das Geburtshoroskop immer wieder zur Hand. Mit der Zeit differenzierte sich wie automatisch die Wahrnehmung.
Vater, Mutter, Kinder, sogar Onkel und Tanten, selbst Cousinen und Cousins fand ich als Zeichen, in Teilen des Astrogramms. Zwei weitere entfernte Verwandte als Sensitive Punkte zunächst sichtbar und dann auch noch erlebbar.
Ich habe sie alle ausgelebt, die Energien von Verwandten und Freunden, die ich in meinem Horoskop finden konnte.
Eine besondere Erwähnung verdient mein Großvater mütterlicherseits, mit dem ich mich besonders gut verstand. Er wurde im höheren Alter behindert. Er starb als ich vier Jahre alt war. Ich habe ihn damals und über viele Jahre hinweg sehr vermisst. Das hatte für den Rest meines Lebens zur Folge, dass ich zu behinderten Menschen immer ein positives Verhältnis hatte.
Herzlich, gut und schön, könnte man denken.
Doch langsam und bitte nochmal darüber nachdenken.
Das habe ich alles in meinem Horoskop gefunden!
Was haben diese mit Erinnerungen angefüllte und strukturierte Energien dort zu suchen?
Natürlich als Erinnerung an diese Menschen, doch nicht als Energien, die mich strukturieren!
Also habe ich von dem allgemeingültigen „Jupiter im Steinbock, 10. H“ ausgehend, die “Beziehungen” in die Transformation genommen und mich auf den Prozess der Lösung und Auflösung der Strukturen eingelassen.
So lange, bis nur noch die reine Energie vorhanden war.
Ich kann nun sagen: Mein Verhältnis zu allen und jedem einzelnen Familienmitglied im Speziellen ist nun nicht mehr durch das Bild und die Erinnerungen geprägt. Mein Verhältnis ist nicht mehr durch die damit verbundenen Gefühle und Phantasien strukturiert.
Es ist so, wie es ist, leer.
Einfach so, neutral, ungebunden, unstrukturiert, immer offen, uninteressant, einfach und frei.
Falls einer / eine meiner Verwandten und Freunde, dies lesen sollte: Mach dich frei von dem Bild von mir, das du in dir trägst, vielleicht wirst du dich wundern, wie du mich dann siehst.


Diesen Text habe in natürlich für alle Menschen, die Verwandte und Freunde haben, geschrieben. Natürlich ist es für alle möglich und machbar, die Anbindungen, die man mit Verwandten und Freunden hat, zu transformieren.
Vielleicht können auf Grund der Transformation Streitereien, Missverständnisse geklärt und beendet werden.
Vielleicht hören dann so mache Familiengeheimnisse, Verschwörungen und Verstrickungen, die bewusst und unbewusst unglücklich machen, auf.
Diese Vorgehensweise ist nur mir der Methodik der Transformatorischen Astrologie durchführbar.
Wer Hilfe und Unterstützung braucht, kann sie sich hier holen: info@teschler.info