Das gesunde Nein in der Astrologie


Lob des Neins

Das gesunde Nein in der Astrologie ist wie jedes gesunde Ja und Nein eine Bestätigung des Lebendigen und des Lebens.
So einfach ist das.

Bei Lichte betrachtet, ist der Weg dorthin manchmal abenteuerlich.

Ich finde, man sollte sich mit dem gesunden Nein befassen, es wägen, daran riechen, es schmecken, es hören und sprechen können.
Man sollte es nutzen können, doch man kann nur das angemessen nutzen, was man kennt, noch besser: Man kann es erst vollständig nutzen, wenn man damit identifiziert ist.

Nein! Nein! Nein! …
… kann kindisch, verdrossen, trotzig sein und lächerlich wirken, auch wenn es emotional durchaus ernst gemeint ist.
Mit einem einfachen und identifizierten Nein, kann man Schritt für Schritt oder auch mit einem Schlag alle Negativismen beseitigen.
Das Nein muss nicht als Nein gesagt werden, es kann auch: Basta! Schluss aus!, ein Schweigen, eine Bewegung, eine Handlung sein.
Das Wichtige ist: Es hat die Energie des eindeutigen Neins.
Ein wirkliches Nein ist wunderbar.
Da bleiben keine Zweifel.
Das Nein ist wunderbar, weil es sich die Macht nimmt und sie auch hat, einfach so und aus sich heraus.

Warum haben so viele Menschen Angst vor einem Nein?

Man befürchtet damit alleine zu sein.
Man befürchtet nicht stark genug zu sein.
Man befürchtet den anderen zu verletzen.
Man befürchtet das Nein verantworten zu müssen.
Man befürchtet nicht mehr gemocht zu werden.
… und was die Befürchtungen sonst noch sein mögen.

Dazu kann ich nur sagen: Ja, es stimmt, diese Befürchtungen können faktisch wahr werden.
Da halten doch viele lieber den Mund, ordnen sich ein, ordnen sich unter, spielen das unschuldige Lamm, was von nichts und gar nichts wusste, was keine Verantwortung und keinen Standpunkt hat.
Praktisch!
Praktisch???
Manchmal schon.

Das schöne und das hässliche Nein

Das schöne Nein ist kraftvoll, ehrlich, kongruent, aufrecht.
Es muss nicht klug, perfekt, strahlend oder laut sein. Es braucht auch nicht von anderen beklatscht zu werden. Es braucht auch nicht in einer kulturell hochstehenden Sprache oder Form daherkommen.
Dies Nein ist Schutz.
Das Nein ist Liebe.
Das Nein bewirkt Lachen und Heiterkeit.
Das Nein bewirkt Freiheit und Gesundheit.
Das hässliche Nein ist zerstörerisch, negativistisch, manchmal ekelhaft, wirkt unehrlich, verlogen. Dieses Nein hat nur scheinbare und keine wirkliche Macht. Manchmal leiht es sich Macht aus von Institutionen und machtvollen Menschen oder sogar Waffen.
Es will Macht.
Es will Größe.
Es will ….
(Ich mache mir darüber keine weiteren Gedanken, denn man kann das negative Nein an seinem Habitus, an seiner Verkleidung, an seinen Zielen erkennen.)
Negative Macht macht auf die Dauer innerlich leer.
Es lockt Jasager an.
Dieses Nein macht einsam und zehrt an der Lebensenergie.

Die Astrologie und das gesunde Nein

Man sollte sich über seine bisherigen Möglichkeiten und Auswirkungen des eigenen Neinverhaltens klar sein und werden.
Die eigenen Neinvariationen können von “unschuldiger” Ignoranz bis zur Gewalttätigkeit reichen.
Man sollte wissen, wie man ist und was man tut oder lässt. Man sollte das eigene Nein kennenlernen und die darin festsitzende destruktive Kraft in konstruktive Bahnen lenken.
Wie das möglich ist, beschreibe ich hier:

Wie das eigene Nein in Variationen und im Kern ist, kann man im Geburtshoroskop finden und sich vom Geburtshoroskop spiegeln lassen.

  • Man braucht dazu natürlich das eigene Geburtshoroskop.
  • Man braucht die innere Akzeptanz, dass das Horoskop ein Spiegel der eigenen Energien und Inhalte ist.
  • Man kommt zur Ruhe und sucht im Horoskop die Energie seines Neins. Man schaut, was genau und wo im Horoskopkreis das Nein ist, das man meistens nutzt.
  • Hinweis und Tipp: Wenn man ein Astrogramm aus dem Internet hat, ist es oft mit den Linien der Aspekte versehen.
    Meine Empfehlung: Wenn es möglich ist, besorgen Sie sich ein Geburtshoroskop ohne diese Markierungen. Ich habe festgestellt, sie lenken von den vielen relevanten Konstellationen / Energien des Themas “Nein” ab. Falls Sie kein solches Horoskop zur Verfügung haben, versuchen Sie sich trotz der Striche nur auf die Energien zu konzentrieren. Lassen Sie sich von den Energien zum dem Punkt, an dem sich ihr meistgenutztes Nein befindet, leiten.

    Die nächsten Schritte sind sehr einfach, können aber dauern.
  • Man lässt sich auf die Energien und die damit verbundenen Informationen ein.
  • Man erlebt die Informationen und Energien.
  • In und mit dem Erleben werden sie bewusst.
  • Es wird bewusst, was man und wie man das Nein gebraucht.
  • Tipp: immer wieder eine Pause machen und das Erleben / die Erkenntnisse realisieren, nachspüren, sich darüber klar werden, was diese Art des Neins bewirkt, ob man das wirklich so möchte oder ob man “es” anders praktizieren und leben möchte.
  • Immer wieder – vielleicht sogar über Tage hinweg – mit Hilfe des Geburtshoroskops in die Energien gehen. Sie sich weiter entwickeln lassen, bis man das reine, unverfälschte und absolut für jede Situation passende Nein ausdrücken kann. Hat man diese Stufe erreicht, ist man in der Lage, für jede Situation das passende und wirksame Nein in die Realität zu bringen und im Leben umzusetzen.

Dann, wenn man möchte, kann man ein gesundes Nein ohne Moral, Egoismen, Dummheiten und sonstige Unleidigkeiten in die Welt bringen.
Dann kann man das Nein als eine vollwertige Variation des Jas zum Leben leben.

Mich würde es freuen, wenn das immer mehr Menschen praktizieren.
Es tut dem neinsagenden Menschen und auch anderen einfach gut im Herzen und zaubert manchmal – auch im Nachhinein – ein Lächeln ins Gesicht.

Merke: Ein gesundes Nein ist ein sehr gutes Mittel gegen eigene und gesellschaftliche Negativismen, für ein gesundes, starkes Ich und ein konstruktives Leben!

Wer Hilfe bei der Unterstützung in diesem Prozess haben möchte, kann sich für diese Strategie der Transformatorischen Astrologie zu einem Einzeltermin anmelden.

Bitte den Newsletter bestellen: https://astrologieschule-krefeld.de/newsletter/