Astrologie – Corona und der Sensitive Punkt der Selbsterhaltung

Nimm dir dein Geburtshoroskop zur Hand.
In jedem Horoskop ist der Sensitive Punkt “Selbsterhaltung” vorhanden.
Er ist sicherlich auch berechenbar, wir hier in der Transformatorischen Astrologie gehen nach Themen und Energien.
Jedes menschliche Thema ist als Energiepunkt oder Energiefeld im Horoskop angelegt.
Man muss nur sensibel sein, um es zu finden.
Dazu ist folgende Vorgehensweise empfehlenswert:
Man schwinge sich auf die Energie des GESAMTEN Horoskops ein und erlebe alle Energien gleichzeitig. Das ist sinnvoll, weil Du dann körperlichen Kontakt zu den Energien aufgebaut hast.
Nun mach eine Pause und lasse “es” sich tun.
Dann nimmst du das Thema “Selbsterhalt” in den Sinn und lässt dich zu dem Sensitiven Bereich oder Sensitiven Punkt leiten.
Die Energie dieses Bereichs/Punktes kannst du in Form von Gedanken, Erkenntnissen, Gefühlen, Bildern oder Tipps erleben.
Lasse die Energie gleich in welcher Form in dir wirksam werden.
Beende die Übung, wenn die das Erleben zu intensiv wird oder “es” dir reicht.
Wenn Du möchtest, mach die Übung einige Zeit, einige Tage später nochmals. Vergleich die Inhalte, schau dir bewusst die Ergebnisse an.
Die Transformation besteht darin, in einem Prozess vom derzeitigen Niveau des Selbsterhalts, über einen guten, zu einem sich anpassenden und adäquaten Selbsterhalt auf allen Ebenen zu kommen.
Es gibt noch weitere Wege, um den Selbsterhalt zu stärken. Wer sie kennenlernen möchte, trage sich bitte in den Newsletter ein. http://astrologieschule-krefeld.de/newsletter-anfordern/
Es finden immer wieder (auch kostenlose) Fortbildungs- und Onlinesemiare zu unterschiedlichsten Astrothemen statt: siehe:
http://teschler-event.de/

Ob es sich nun “nur” um Corona handelt oder der Sensitive Punkt allgemein gültig sein soll, entscheidest du als Übender.

Ich stelle die Übung hier vor, du hast deine Verantwortung für die Durchführung der Übung und deren Ergebnisse.
info@teschler.info

2 Kommentare

Kommentieren →

Alleine schon mich auf die gesamten Energie meines Horoskopes einzuschwingen hat mir saugut getan. Nach einer Pause habe ich dann den Punkt/Bereich “Selbsterhalt” in den Sinn gekommen und bin in einem Bereich im Zwilling ausgekommen. Was ich dort erlebt habe ist (das Thema) “Kontakt” auf ganz verschiedenen Ebenen und mein tiefes, echtes Bedürfnis danach sowie der Schmerz, darin derzeit eingeschränkt zu sein. Ich erlebe, wie gesund das Bedürfnis ist und dass das Streben nach Kontakt durch und durch gesund und sogar existenziell wichtig für mein Leben, meinen Selbsterhalt ist. Ich spüre wie ich schwitze und wie gut mir dass tut (ich bin heute den vierten Tag in Folge mit dem Rad in meine Praxis gefahren und spüre wie gut mir das tut), ich habe Lust, jemanden Bestimmten anzurufen und habe mir auf einen Zettel einen Kulturtipp für mich selbst für später notiert. Mir macht dieser Punkt Lebens-Lust. Später gehe ich nochmal rein. Danke schonmal an dieser Stelle!

Nachdem ich mich zu dem sensitiven Punkt im 6.Haus im Skorpion hab hinführen lassen, merkte ich direkt eine Anspannung und Schnelligkeit die sich allmählich in das Empfinden von Tiefe veränderte. Doch ich merkte es war eine Art dünne Erkenntnis, unkörperlich. Also bin ich immer wieder in den Punkt gegangen bis ich es schaffte langsam und ruhig mich drauf einzulassen. So kam ich im Bereich meines Darmes aus, ich spürte ihn, sah ihn, die Darmwände und die Verbindung zu meiner Haut/ meinen Häuten. Ich ließ geschehen was geschah. Ich erlebte es als durcharbeiten, entgiften. Im Nachspüren erlebte ich eine tiefe, innere Ruhe. Ich weiß jetzt, mein Schlüssel zum Selbsterhalt ist derzeit diese tiefe Ruhe. Sie ist wohltuend und macht mich auf eine ruhige, ausgeglichene Art handlungsfähig. Jetzt erledige ich eine Arbeit die noch auf dem Schreibtisch liegt. Und dann…diesen Selbsterhaltungs Punkt aufzuspüren, kann ich jedem empfehlen, es ist jedes Mal ein Stück mehr zu sich nach Hause zukommen.

Schreibe einen Kommentar zu Christine Frank Antworten abbrechen